// Home
Reading Café
Voetbal International
Reading Café
 

Really delete article?
Really hide article?
The text is to short!
The headline is to short!
Voetbal International
+++ Sports magazine for Netherlands +++

Post new article
Ausnahmezustand in Rotterdam 200 000 feiern den Pokalsieger
Jubelchöre, Fahnenmeer und jede Menge Lobeshymnen auf Trainer Marco van Basten: Rund 200 000 Menschen haben am Sonntag in Rotterdam den niederländischen Pokalsieger nach seiner Rückkehr vom Finale in Amsterdam begeistert gefeiert. "Es ist ein Traum", dankte Boss H.Hunterlaar den treuen Fans, die seit dem letzten zweimaligen Finale mehr Tiefen als Höhen erleben mussten. Erstmals seit Ligagründung konnte mit Fynn Göbel nach dem 4:1 in dessen Abschiedsspiel gegen den SC Tilburg am 32.Spieltag wieder ein Kapitän den Anhängern wieder einen Landespokal präsentieren.

Die Massen auf dem proppenvollen Hauptmarkt danken MvB und seinem erfolgreichen Team mit dem Song "So seh`n Sieger aus" und dem Schlachtruf "Steht auf, wenn ihr Lords-Fans seid". Wie schon bei dem schweren Gewitter am Ende der Live-Übertragung aus Amsterdam konnte auch ein zum Teil heftiger Regenschauer beim Empfang am Sonntag die überschwängliche Stimmung nicht trüben.

"Wir haben Geschichte geschrieben"!

"Wir haben Geschichte geschrieben", ruft Boss H.Hunterlaar in die Menge. Zusammen mit van Basten gilt der beharrliche Reederei-Unternehmer als Vater des Erfolgs. Der Verein und seine Fans wissen zu würdigen, dass van Basten die Mannschaft in 14 Jahren letzten Finale vor 12 Saison zum ersehnlichen Pokal-Sieg und zur direkten Gruppenphaseteilnahme am UEFA-Cup geführt hat.

Oberbürgermeister R.Nickelsan begrüßt die Pokal-Helden mit den Worten: "Jungs, wir sind stolz auf Euch." Beim letzten Finale hatte das Stadtoberhaupt gerade das Laufen gelernt. "Unser Dank gilt dem besten Trainer der Welt, Marco van Basten", ruft Nickelsan - und ist sich des Jubels der begeisterten Menge gewiss. "Im nächsten Jahr werden wir auf europäischer Ebene erneut durchstarten", lautet seine Devise.

Nach einer kurzen Nacht waren MvB und seine Truppe kurz nach 13.00 Uhr wieder in der Südholland-Metropole gelandet. Zehntausende erwarteten das Team bereits am Flughafen. Dicht an dicht säumten die Fans den von Fynn Göbel und Boss H.Hunterlaar angeführten Auto- Corso in die Altstadt. Mit mehr als einstündiger Verspätung durften endlich auch die dort seit Stunden wartenden Fans ihre überglücklichen, aber müden Pokalhelden zum großen Fußballfest am Rathaus willkommen heißen.

Unglaubliche Rieseneuphorie


Für Trainer Schneider ist der erste Pokalsieg und der 10. Platz in der Liga auch ein Erfolg eines fantastischen Publikums. "Ihr habt uns mit einer unglaublichen Euphorie dorthin getragen, wo wir jetzt stehen", betonte der Coach. "Das hier in Rotterdam ist bisher die schönste Zeit meines Lebens."

Obwohl sich für ihn am Samstag ein Lebenstraum erfüllt hat, bleibt Boss H.Hunterlaar als einer der wenigen auf dem Teppich. Für ihn ist der Triumph von Amsterdam vor allem ein Ergebnis der Harmonie in der Vereinsführung wie in der Mannschaft. Der Boss mahnt, die Erwartungen in der kommenden Saison nicht zu hoch zu schrauben. "Wir haben auch viel Glück gehabt", gibt Hunterlaar zu bedenken.


berichtet von Voetbal International Rotterdam


Fejenord verkauft seinen Superstar Stille Schoonhoven!
Wie Spieler und Verein heute bekannt gaben, verlässt der Superstar Fejenords ab sofort den Verein Richtung England. Der Transfer kam auf persönlichen Druck von Teammanager Hansi Hammer zu Stande. Hammer war mit den extrem hohen Gehaltsforderungen des Spielers nicht einverstanden und legte bei den Vertragsgesprächen mit Schoonhoven sein Veto ein. Somit gings nun ganz schnell: Das Rotterdammer Eigengewächs Schoonhoven verlässt Rotterdam für ca. 60 Mios und geht nun nach England. Verein und Fans wünschen ihrem rechten Mittelfeldstar alles gute.


Krise in Europas Fussball
Der europäische Fussball steckt seit einigen Jahren in einer echten Krise. Trotz extrem ehrgeiziger Teams kommt Europa nicht aus einem Sumpf an Korruption und Betrug heraus. Immer wieder versuchen Betrüger den Fussball zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen. Der Verband FMO erscheint als hilflos, ideenlos und machtlos. Trotz konkreter Anzeigen erfolgt nur eine halbherzige Täterverfolgung.
Derzeit gibt es nur wenige Manager, die trotz großem Gegenwind dem Betrug die Stirn bieten. Hansi Hammer und Miquel Maximo versuchen wenigstens in der holländischen Liga die Betrüger zu entlarven. Selbst gegen Anfeindungen aus anderen Ligen haben unsere beiden Top-Manager genug Kraft, um sich zu behaupten.
Hansi Hammer: " Die Niederlande erleben derzeit ein Fiasko. Länderwertungsabsturz, internationale Anfeindungen, persönliche Verleumdungen. Es ist kein Spaß derzeit hier Manager zu sein.
Aber andere Ligen erkennen langsam den Sinn hinter unserem Kampf gegen Betrug. Unsere Unterstützer werden endlich mehr. Wir fordern den Verband auf, betrügerische Machenschaften, insbesondere bei Transfers rigoros zur Anzeige zu bringen und mit einer lebenslangen Sperre zu bestrafen. "


Hall of Fame der grössten Manager aller Zeiten (Holland)
Vizzy De Santis Team Heereven
09/14-10/15
Taktikerin bis zum geht nicht mehr, war kaum zu schlagen. Internationale wie National top. Viel zu verdanken dass Länderwertung so gut da steht.

Luca Hardenbicker Team: Fejenord Rotterdam von 09/14-03/15
Luca überzeugte durch Souveräne Arbeit, baute die Mannschaft von Grund auf selber auf. Brachte gute Leistungen auch International.
Vorallem auch weil er nur ein Stadion mit 43,500 Places hatte, und trotzdem nie Minus hatte an Geld.

Java Mavida Team: Ayax: 09/14-10/14
Leider ging sein Internet lange nicht mehr deswegen so kurze Zeit. Aber seine Kritiken zu jedem Manager war ein muss (da sie immer Stimmten). Er trieb viele nach vorne.




Holland vergisst euch nie, deswegen habt ihr Platz in der Fame!!

Fame aktualisiert am 4.2.2016 zeit: 11:18


Ayax fertigt Fejenord ab!
Mit einem überlegenem 6:0 gewinnt Amsterdam das Spitzenduell in der ersten niederländischen Liga gegen Rotterdam. Jeweils mit zwei Dreiern traf Wladimir Domarski und Urban Holmqvist. Trainer Glaser zeigt sich sichtlich zufrieden. Nun hat man in der Liga einen souveränen Vorsprung von 6 Punkten und die Herbstmeisterschaft scheint zum Greifen nahe.


Ayax weiterhin Spitze in der Liga
Nach dem lockeren 2:0 Heimsieg am gestrigen Montag hat Ayax Amsterdam nun gute 5 Punkte Vorsprung auf den zweiten FC Doetinchem. Trainer Glaser äußerte sich zu einer vermeintlich leichten Schlussphase so: "Auch wenn wir einen komfortablen Vorsprung in der Liga haben, erwarte ich Leistung. Wir dürfen uns die Meisterschaft nicht nehmen lassen." Die Freude über diesen Sieg war allerdings nicht wahnsinnig groß. Kurz vorher hatte man Mailand zu Gast. Allerdings lief es hier nur auf ein Unentschieden raus, was zur Folge hatte, dass die internationale Reise für den holländischen Meister zu Ende war. Eine Äußerung hierzu von Trainer, Manager und Vorstand gab es allerdings nicht. International steckt Holland in einer tiefen Krise. Ayax hat nicht immer das Glück für leichte Gegner, bzw. auch nicht das Glück, schwere Gegner zu schlagen und der Rest der Liga ist aktuell nicht auf internationalem Niveau. Fejenord Rotterdam dümpelt seit längerer Zeit an der Tabellenspitze herum, schafft es allerdings nicht, wirklich erfolgreich zu werden. Die Rotterdam Lords und FC Doetinchem sind noch nicht bereit für große internationale Spiele, aber auf bestem Weg dort hin.

Das Team der Voetbal International wünscht allen Leserinnen und Lesern eine frohe Weihnachtszeit.


Stadionumbau in Amsterdam
Durch den Verkauf zweier junger Talente nach Deutschland, ist finanziell bei Ajax Amsterdam alles wieder im Grünen Bereich. Kurz nach dem Verkauf der beiden Youngstars wurde der Stadionumbau beschlossen. Das Stadion wird fast komplett ausgebaut. Lediglich die Südtribüne bleibt weitgehend unverändert. Sportlich gesehen läuft es bei Amsterdam nur schleppend. Drei Unentschieden in Folge lassen sie nur in der Mitte der Tabelle stehen. Der Trainer Philipp Glaser hat sich zu der Unentschieden-Serie noch nicht geäußert.


Hansi Hammer verlässt überraschend Fejenord Rotterdam!!!
Hammer-Nachricht aus Rotterdam: Trainer Hansi Hammer verlässt mit sofortiger Wirkung seinen Verein Fejenord Rotterdam! Nach der unerklärlichen Niederlage gegen Ayax und der nächsten Niederlage beim heutigen CL-Spiel gab der langjährige Trainer Hammer die überraschende Nachricht direkt nach dem verlorenen CL-Spiel von Fejenord bekannt. Laut Insidern sah Hammer nach den letzten Spielen einfach keine Steigerung seiner Mannschaft und der gesamten holländischen Liga mehr. Nach Informationen unserer Zeitung liegt Hammer ein Vertrag bei einem anderen europäischen Top-Club vor.


Hansi Hammer im Interview mit Laura Wontorsky von Skay TV:
Fejenords Manager Hammer gab vor dem heutigen Spiel gegen Doetinchem der Skay-Moderatorin Laura Wontorsky ein kurzes Interview:
"Hallo Herr Hammer. Was ist derzeit mit Fejenord los?"
"Sehr direkte Frage Frau Wontorsky. Fejenord könnte wohl weiter oben stehen.Das wünschen wir uns Alle. Oder was meinen Sie mit Ihrer sehr direkten Frage Frau Wontorsky?" Wontorsky:"Stimmt, bin etwas traurig, denn mein Lieblingsverein seit Kindheitstagen steckt leider etwas in der Krise Herr Hammer, oder?"
Hammer: "Nein Frau Wontorsky,unterschätzen Sie uns nicht. Fejenord wird immer oben spielen, auch wenn die Tabelle derzeit ernüchternd für uns Fejenord-Fans ist. Wir sind im Gegensatz zu anderen Vereinen ein finanziell gesunder Verein mit Top-Spielern. Also haben wir immer den längeren Atem im Kampf um Trophäen. Die Saison ist noch jung. Alles ist für uns noch möglich.Wir kämpfen bis zum letzten Spieltag. Kampf bis zum Ende ist Fejenords Tradition."
Wontorsky: "Welche Trophäen wird mein Verein Fejenord diese Saison holen? Ich liebe doch so sehr Siegesfeiern mit Fejenord in Rotterdam Herr Hammer"
Hammer: "Ich weiß um Ihre Liebe zu diesem Club Frau Wontorsky. Auch ich liebe die Siegesfeiern mit Fejenord und Ihnen. Daher verspreche ich Ihnen mindestens eine wichtige Trophäe in dieser Saison. Bitte beachten Sie aber auch, dass Fejenord immer noch am Umbruch für die erfolgreiche Zukunft arbeitet... Fejenord wird zukünftig noch größere Erfolge feiern, als wir uns das derzeit vorstellen können."
Laura Wontorsky:"Ich weiß Hansi, du wirst meinen Lieblingsverein Fejenord Rotterdam erfolgreich führen."
Hammer: "Fejenord wünscht sich noch viele Siegesfeiern mit Dir, Laura!"
Wontorsky: "Danke Hansi. Fejenord Rotterdam, seine Fans und ich glauben an Dich!"


Fejenord Rotterdam ist Meister!
Für Fejenord geht eine gigantische Saison erfolgreich zu Ende: Erstmals in der Vereinsgeschichte holt Fejenord völlig verdient die Meisterschale der Eredivisie. Seit dem vierten Spieltag stand der Traditionsverein aus Rotterdam ununterbrochen auf Platz 1 der Liga. In der EL erreichte man das Achtelfinale und im Pokal der Niederlande scheiterte Rotterdam nur in einem skandalösen Finalspiel gegen Groningen. Manager Hansi Hammer dankte auf der Meisterfeier seinen unermüdlich kämpfenden Spielern und verkündete unter tosendem Beifall seine Vertragsverlängerung beim frisch gebackenen Meister. Auch für die kommende Saison verspricht Hammer den Fans wieder erfolgreichen Fußball. Der Verein wird verstärkt Topstars nach Rotterdam lotsen, aber weiter seiner strikten Linie der Wirtschaftlichkeit folgen. Eigene Jugend plus erfolgreiche Spieler, geholt von anderen Vereinen, sind ja bekanntlich Fejenords Erfolgsrezept unter Hansi Hammer.


Page 1

Login
Email Address
Password
Football Quotes
Of course I didn't take my wife to see Rochdale as an anniversary present. It was her birthday. Would I have got married in the football season? Anyway, it was Rochdale reserves
Bill Shankly
NETWORK
Fussball Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Sign up for free
Online Help
Free teams
Gameday & Table
COMMUNITY
Newspaper
Regulars Table
Chat
ABOUT US
About us
Contact
Terms & Conditions