// Home
Reading Café
Fanatik
Reading Café
 

Really delete article?
Really hide article?
The text is to short!
The headline is to short!
Fanatik
+++ Sports magazine for Turkey +++

Post new article
Fenehrbace trotz Umbruch im Aufwind
Seit Saisonbeginn hat Fenehrbace ein neues Gesicht, ein Gesicht welches für einen Umbruch steht und neue Zeiten für den Verein aus Istanbul einläuten will. Wir von Fanatik trafen uns für sie zum exclusiven Interview mit Trainerin Scarlett Remilia.

Fanatik: "Hallo Frau Remilia, schön das es mit dem Interview geklappt hat. Es ist Winterpause. Was sagen Sie zu ihrer bisherigen Saison bei Fenehrbace? Sind sie im Verein angekommen?"

S. Remilia: "Guten Abend, ich freue mich auch das es endlich mal geklappt hat. Und dann sind wir auch schon gleich im Thema. Wie sie es bereits angedeutet haben ist der Terminplan voll, die Winterpause bietet da eine willkommene, kurze Auszeit. Was Fenehrbace angeht kann ich Ihnen das nun wirklich voll und ganz versichern, ich denke unsere gute Hinrunde von dem noch vor kurzem als Absteiger verdammten Club hat bereits erste Wellen geschlagen. Hier ist bereits jeder angekommen und voll bei der Sache, sowohl alle Neuzugänge, als auch ich."

Fanatik: "Sie haben vor der Saison den Umbruch angekündigt und eine Menge Spieler entlassen, teilweise Leute die schon über mehrere Jahre bei dem Verein tätig waren. Jetzt diese recht erfolgreiche Hinrunde. Woher wussten Sie das es so gut laufen würde?"

S. Remilia: "Ja ich stand anfangs ganz schön in der Kritik, wurde von Fans als kaltherziger Vampir bezeichnet, was ich Ihnen nicht mal verdenken kann. Jedoch wurde ich für diesen Umbruch geholt, es sollte etwas entstehen, etwas Neues, welches den Club aus dem Tabellenkeller befreit. Ich musste mich dafür von Leuten, welche gegen diese Veränderungen waren trennen. Das Letzte was hier hier brauchen sind Quirulanten in den eigenen Reihen. Nun muss man sagen, dass das Konzept aufgegangen ist. Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten eine gute Hinrunde gespielt und nun als Saisonziel die obere Tabellenhälfte, also Platz 1-9 ausgegeben. Das war zu Beginn der Saison undenkbar, aber man sieht was man mit viel Arbeit und ein wenig Glück bewirken kann."

Fanatik: "Ein Trainerkollege Ihrer Liga bezeichnete die Leistung von Ihnen vor Kurzem als Gefälligkeit gegenüber dem Glück. Wollen Sie sich dazu äußern?"

S. Remilia: *lacht* "Dazu ist nicht viel zu sagen, ich kenne diesen Herrn nicht persönlich und ich kenne auch nicht den Kontext. Wo Erfolg entsteht, entsteht auch Begeisterung und Euphorie, jedoch auch Neid und Missgunst. Lassen Sie uns über Fenehrbace und unsere Arbeit reden, nicht über Kollegen."

Fanatik: "Gerne, berichten Sie uns doch kurz welches ihr bestes und welches ihr enttäuschendstes Saisonspiel war."

S. Remilia: "Das beste Spiel der Saison war definitiv gegen Vizemeister Ricesport. Es war zwar nur ein 0:0 Unentschieden, aber eine tolle Leistung meiner Mannschaft. Das enttäuschendste Spiel war die gestrige knappe Niederlage gegen Elizagspor. Das 2:1 fiel in der 92. Minute, wir waren unkonzentriert und dieser Punkt hätte uns gut getan."

Fanatik: "Wie beurteilen Sie die Tabelle?"

S. Remilia: "Wenn ich nur auf die Zahlen schaue ist dieser derzeitige Platz 10 eine sehr gute Ausgangsposition. WIr haben 4 Punkte Vorsprung auf Platz 11 und nur 4 Punkte Rückstand auf Platz 4. Also die Tendenz geht ganz klar nach oben und es ist sehr eng. Wir sind zwar weiterhin Außenseiter, ohne Frage, aber wenn wir unsere Leistung der Hinrunde erneut abrufen können, dann ist unser ausgegebenes Ziel duraus möglich. Auch unsere Abwehr ist die derzeit drittbeste der Liga! Fenehrbace wird diese Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben."

Fanatik: "Kommen wir zum Schluss nochmal zu den Transfers. Planen Sie zur nächsten Saison einen weiteren Kaderumbruch? Und was sagen Sie zum bisher enttäuschenden Javier Roy, welcher mit 6,5 Millionen Credits Ablöse einer der teuersten Neuzugänge der Liga ist und bisher nur 1 Tor erzielt hat. War das ein Transferflop?"

S. Remilia: "Einen kompletten Umbruch wird es nicht mehr geben, aber wir werden versuchen uns punktuell zu verstärken. Unser Aufbau ist langfristig geplant. Wir kommen von Tabellenregionen mit denen kein Spieler was zu tun haben will und wir haben auch nicht die finanziellen Mittel wie der AC Zara oder Ricesport. Jedoch merkt jeder, dass hier etwas entsteht und so gelang es uns zum Beispiel auch Roy vom spanischen Meister Blancos Madrid zu verpflichten und für Fenehrbace zu begeistern. Das er in der Kritik steht ist ein gemachtes Presseproblem, davon lassen wir uns nicht verunsichern. Javier ist 18 Jahre alt und kam in eine komplett neue Mannschaft. Hinzu kommt, dass er bei uns nicht mal eine Stammplatzgarantier bekommen kann, da er sich seine Position mit Sadi Karadeniz teilt, welcher auch eine beachtliche Saison spielt. Javier passt jedoch super ins Team, arbeitet konzentriert. Seine Zeit wird kommen. Er ist ein Gesicht vom neuen Fenehrbace und wird uns noch alle überraschen, da bin ich mir sicher."

Fanatik: "Vielen Dank für das Interview."


Neuer Manager beim Ankara SK endlich angekommen?
Kurz nach Beginn der Saison hat Issirak Erekawa, ein noch unbeschriebenes Blatt am Managementhimmel des Fußballs, seinen Vorgänger Alaeddin Halil, der die letzten zwei Jahre den Verein geleitet hat, abgelöst. Diese Entscheidung wurde bei den Fans mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Ibrahim Beyazid, der Vorstandsvorsitzende beim Ankara SK, erklärte: »Herr Halil hat den Verein zwar stabil gehalten und sich keine groben Fehler erlaubt, jedoch hat er leider kaum eine Verbesserung zu seinem Vorgänger erreicht. Wir wollten Herrn Erekawa eine Chance geben«
Zwar hat der neue Manager auch gleich eine Reihe von Initiativen ergriffen, wie den Ausbau des Stadions sowie einige Spieler Transfers, doch leider hat unter ihm die Mannschaft ihre alten Leistungen nicht mehr bringen können.
In den letzten Tagen haben sie jedoch fast ihren alten Rang zurückerhalten. Herr Erekawa antwortete darauf: »Aller Anfang ist schwer. Man muss erst einmal ankommen und verstehen wie die Mannschaft und der Verein funktionieren. Ich bin noch nicht zufrieden, doch ich denke die letzten Spiele haben gezeigt wir sind auf einem guten Weg.«
Ob der Weg wirklich gut ist, oder ob es einfach nur Anfängerglück war, wird die Zukunft zeigen. Herr Erekawa hat jedenfalls noch viele Pläne für den Ankara SK, wobei sein aktuelles Ziel sei es „Ersteinmal müssen wir gegen Fenehrbace spielen. Ich denke das wird ein hartes Match, doch wir werden uns nicht so einfach geschlagen geben!“
Das Spiel findet morgen Abend in Fenehrbace statt und wir wünschen dem Ankara SK viel Glück.

Issirak Erekawa | Ankara SK
05/05 22:10

Page 1

Login
Email Address
Password
Football Quotes
In some ways, cramp is worse than a broken leg!
Kevin Keegan
NETWORK
Fussball Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Sign up for free
Online Help
Free teams
Gameday & Table
COMMUNITY
Newspaper
Regulars Table
Chat
ABOUT US
About us
Contact
Terms & Conditions